»Bester Preisträger wo gibt.« Die Verleihung des Kurt Tucholsky-Preises an Deniz Yücel., Verlag Ille & Riemer GbR

erschienen November 2017

Zur Unterstützung der Solidaritätsaktionen des Freundeskreises #FreeDeniz hat sich die Kurt Tucholsky-Gesellschaft zur Wiederveröffentlichung der Dokumentation des Kurt Tucholsky-Preises 2011, der an Deniz Yücel verliehen wurde, entschlossen. Ergänzt um aktuelle Beiträge der Preisträger_innen Heribert Prantl, Daniela Dahn, Wolfgang Büscher und Mario Kaiser sowie von WeltN24-Chefredakteur Ulf Poschardt und Deniz Yücel selbst. Außerdem sind einige ausgewählte Texte Kurt Tucholskys zu Meinungsfreiheit, Pressefrei­heit und politischer Justiz beigegeben….

weiterlesen

Pilgerorte deutscher Geschichte. Denkmale. Mythen. Helden. Verklärung, trafo Verlagsgruppe

erschienen November 2017

Denkmale sind in Deutschland eine heikle Sache. Was einem wohlgefällt ist, ist anderen ein Gräuel. Natürlich hängt das mit den politischen Ansichten der Betrachter zusammen. Trotzdem ist Deutschland Weltmeister auf diesem Gebiet: Wir besitzen 24 Nationaldenkmale. Dabei wis­sen wir: Denkmale geben weder Auskunft über die Gegenwart noch über das Ereignis, dem sie gewidmet sind. Denkmale bezeugen einzig den Geist ihrer Entstehungszeit. Das erklärt, wes­halb es…

weiterlesen

Duftige Ferne. Auf den Spuren schöner Blumendüfte, trafo Verlagsgruppe

erschienen November 2017

»Ich öffne einen Schrank, eine Flasche, eine Truhe und er ist da, der Duft der Kindheit. Fenster in die Vergangenheit gehen auf . . . Ein Geruch, so Baudelaire, kann beißend, verstaubt oder fin­ster sein, manchmal aber entspringt einem alten Flakon auch eine Seele, die zu uns wieder­­kehrt. Gute Gedanken und Erinnerungen erwachen. ›Geruchsforscher‹ wie Hans Hatt sind da­­von überzeugt, dass die komplexen Blumendüfte selbst dann, wenn…

weiterlesen

Die Himmelblauen Berge, Edition Monhardt

erschienen November 2017

Schriftsteller Sosso liefert die dritte Fassung seines Manuskripts ab. Doch im absurden System des Verlages haben alle anderes zu tun, als sich um Bücher zu kümmern. Die Mitarbeiter verbringen ihre Zeit mit Spielen und sinnloser Geschäftigkeit, Sossos Manuskript geht in den zahllosen Abteilungen des Betriebs verloren und wird schließlich aus verschiedenen Fassungen wieder zusammengekittet, während sich an den Wänden des hermetisch geschlossenen Gebäudes besorgniserregende Risse…

weiterlesen

Die Himmelblauen Berge, Edition Monhardt

erschienen November 2017

Der 1980, etliche Jahre vor Glasnost und Perestroika erschienene Roman des Georgiers Reso Tscheischwili ist eine übermütige Karikatur auf das sowjetische System in seiner Endphase und nimmt dessen Zusammenbruch hellsichtig vorweg. Das Buch erzählt aber auch von den Menschen in diesem System und von einer utopischen Hoffnung. Es ist nicht zuletzt ein Text voller Komik und Witz über die Möglichkeiten und das Scheitern von Sprache…

weiterlesen

Das Schloss zu Wimmis, Edition Hamouda

erschienen Oktober 2017

In ihrem Roman Das Schloss zu Wimmis erzählt die passionierte Frauenrechtlerin Luise Büchner die tragische Geschichte der Constanze von May und ihrer Schwester Mathilde. Hin- und hergerissen zwischen Sehnsüchten vom Leben als Ehefrau eines attraktiven Mannes und der einsamen Realität einer Behinderung, welche es ihr unmöglich macht allein zu gehen, spinnt sich die Geschichte um die junge Frau, das Schloss und seine Bewohner. Gefangen in…

weiterlesen

ERSTLINGSWERK, edition federleicht

erschienen Oktober 2017

Eine Mordserie erschüttert das beschauliche Wiesbaden und versetzt Kriminalhauptkommissar Wenzel in Ratlosigkeit. Die Opfer scheinen willkürlich gewählt, die Tatorte ohne jeden Zusammenhang. Einzige Verbindung: John und Liz Rutherford, ein alterndes britisches Ehepaar, das sich bei seiner Tour durch Hessens Landeshauptstadt stets zur falschen Zeit am falschen Ort aufzuhalten scheint … Eloquent, humorvoll und spannungsgeladen debütiert Mathias Scherer mit seinem Kriminalroman Erstlingswerk und weiß seine Leser…

weiterlesen

Der Winterkönig, acabus Verlag

erschienen Oktober 2017

Wie durch ein Wunder überlebt der Sekretär Philipp Fabricius zusammen mit zwei Statthaltern den gewaltsamen Fenstersturz aus der Prager Burg. Philipp macht sich schwer verletzt auf den Weg nach Wien, um den Kaiser über die protestantischen Aufstände zu informieren. Mit Hilfe der schönen Magdalena erreicht seine Botschaft die Residenzstadt, doch die Lage zwischen Katholiken und Protestanten spitzt sich weiter zu und Philipp gerät ins Fadenkreuz…

weiterlesen

Bibliophilia. Am Ende des Buchlands, acabus Verlag

erschienen Oktober 2017

Das Buchland ist tot, das Antiquariat verlassen. Nach dem verheerenden Brand ist Beatrice ihre eigenen Wege gegangen und widmet sich ganz dem neuen Familienleben. Doch die Vergangenheit holt sie wieder ein, als ein geheimnisvoller Uhrmacher namens Nemo in die Nachbarschaft zieht. Gemeinsam mit ihm und der Homunkula Chaya muss sie sich ein letztes Mal in der unendlichen Bibliothek behaupten, auf einer Reise zwischen Realität und…

weiterlesen

Die Welt als Organismus,

erschienen Oktober 2017

„Ein Kulturkritiker und Philosoph von Rang, dazu ein ausgezeichneter Schriftsteller." Hermann Hesse Ziegler konnte als Kriegsgegner von 1914 erst in der Weimarer Zeit Fuß fassen. Er entwickelte in den 20ern ein fortschrittliches Schulmodell und gehört ins Umfeld der späteren Gestalter des Grundgesetzes u.a. von Theodor Heuss "Wem die Natur mechanisch abläuft, dem kreist sie in einem geschlossenen Zirkel. Die Natur jedoch als Organisches betrachtet: Da…

weiterlesen