Silkes zweiter Schatten, Edition Freiberg

erschienen März 2019

„Das alles hätte erzählt werden müssen, als es geschah, aber es gab damals niemanden, der eine Sprache dafür hatte …“, so beginnt der Text, in dem eine junge Frau über Erlebtes aus den Tagen ihrer Kindheit und ersten Jugend berichtet. Der Zusammenbruch des DDR-Regimes, die Feierlichkeiten im Palast der Republik am 7. Oktober 1989, die zur Totenmesse der DDR wurden, der Wiedervereinigungstag ein Jahr später,…

weiterlesen

Jedes Jahr ein Schmetterling, edition federleicht

erschienen Februar 2019

Liebe ist schön. Behände, leicht wie Schmetterlinge. Doch reißt sie mitunter Wunden, auf deren Heilung man vergebens hofft. Sie kann uns Narben hinterlassen, die kein Chirurg dieser Welt im Stande wäre zu korrigieren. Und sie kann uns ermutigen. Sie kann uns Leben schenken oder die nötige Willenskraft, ihm zu trotzen. Christiane Widrowskis Erzählungen sind zart, beweglich und sinnlich. Die Autorin schreibt von Verlockung und Hingabe,…

weiterlesen

Perlen vor die Säue, kalliope paperbacks

erschienen Januar 2019

Paula, eine junge Frau, die sich, zunächst aus einer normalen pubertieren-den Haltung heraus, gegen den DDR-Staat auflehnt, wird am Ende aus nichtigen Gründen zu einer Haftstrafe verurteilt. Ihre Geschichte gibt nicht nur einen Einblick in den normalen DDR-Alltag, sondern auch in extreme, dem Widerstand gegen den Staat geschuldete Erfahrungen bis hin zu den unmenschlichen Zuständen im Frauengefängnis Hoheneck. Ein zweiter Erzählstrang spielt in der Gegenwart:…

weiterlesen

Worms 2018. Heimatjahrbuch für die Stadt Worms, Worms Verlag

erschienen Dezember 2017

"Worms 2018", das Heimatjahrbuch für die Stadt Worms, befasst sich in elf Kapiteln mit unterschiedlichsten Aspekten des städtischen Lebens. Die Beiträge Dutzender von Autorinnen und Autoren haben einen 252 Seiten starken, durchgehend farbig gestalteten Band mit elf Kapiteln entstehen lassen – ein Kaleidoskop an Themen, Texten, Interviews, Porträts, Glossen, Gedichten und Bildern. Wie jedes Jahr befasst sich das Jahrbuch schwerpunktmäßig mit dem Kultursommerthema. 2018 lautet…

weiterlesen

Erzgebirgische Geschichten, Edition Hamouda

erschienen September 2017

Umgeben von der rauen Schönheit schattiger Täler, idyllischer Wäldchen und im Wandel des 19. Jahrhunderts beinahe vergessener Dörfer tragen sich August Peters‘ Erzgebirge-Geschichten zu. Der meisterhafte Beobachter der Menschen, ihrer Nöte, Träume, Tugenden und Fehler öffnet uns in seinen Erzählungen ein Fenster in eine vergangene Zeit und erzählt vom beschwerlichen Leben des kleinen Mannes im Bergbau, der Kraft der Liebe, der Dorfgemeinschaft und der Magie…

weiterlesen

Schein oder Sein?, acabus Verlag

erschienen September 2017

Schönheitswahn, Landflucht, Gier, Mobbing und Liebe – mal lakonisch, dann mystisch oder auch knallhart und schmerzhaft realistisch erzählt Caroline DeClair Geschichten aus unserem Alltag in einer hochtechnisierten und reizüberfluteten Welt. Was ist Schein oder Sein? Dieses neuzeitliche Dilemma hat Autorin Caroline DeClair zu 12 Erzählungen inspiriert, die ein fragmentarisches Spiegelbild unserer modernen Zeit darbieten. Ob von außen, tief hinein oder auch dahinter, der Blick fällt…

weiterlesen

Einen Pulsschlag lang, edition federleicht

erschienen September 2017

Eine Lehrerin, die obszöne Anrufe erhält. Eine Heranwachsende, geplagt von wirren Träumen. Ein kleines Mädchen, das Krieg und Terror erlebt hat und sich nun nicht mehr zurechtfinden will im friedlichen Alltag einer Kita. Mit erfrischender Konsequenz und Einfühlsamkeit schafft Irene Barthel literarische Momentaufnahmen zerbrechender Freundschaften, bedingungsloser Liebe und gefährlicher Obsession. Gekonnt spielt sie mit den Erwartungen des Lesers und lässt immer wieder begreifen, dass nichts…

weiterlesen

Die stille Mühle, Edition Hamouda

erschienen September 2017

›Die stille Mühle‹ handelt vom Leben eines Mühlknappen, der dank der Führung seines Meisters – eines überzeugten ›Nathan‹-Lesers – sich vom ›Lumpen‹ zum wohlhabenden Mühlenbesitzer entwickelt. Seine geistige Entwicklung und das Erlangen einer frommen Liebe betrachtet der ›Mühl-Franz‹ als seinen eigentlichen Reichtum. Was einen Christen ausmache, das seien vorrangig seine Taten. Das wahre Christentum sei demnach das Ausleben einer praktischen Humanität, frei von jedem Vorurteil….

weiterlesen

Der Schwinsert, Edition Hamouda

erschienen September 2017

Günter Schmidt musste um seine Kindheit kämpfen. 1932 geboren, wuchs er im Nazi-Regime auf – als Kind liberaler Eltern und Stiefsohn eines Kommunisten. Bevor er vierzehn Jahre alt wurde, hatte er Freundschaft mit einem algerischen Kriegsgefangenen geschlossen, die Bewohner seines Hauses vor einem Blindgänger gerettet und seiner Lehrerin die Prügelstrafe abgewöhnt. Günter war ein richtiger Lausbub, in Wald und Feld zu Hause und stets auf…

weiterlesen

Oasen der Großstadt, Simon Verlag für Bibliothekswissen

erschienen März 2017

lattenbauten und Grünes Schreiben: Ob im grünen Innenhof der Plattenbauten, in den Gärten der Welt oder zu Hause auf dem Balkon, in jeder Ecke laden Oasen zum Entspannen in der Großstadt ein. Aber Umweltbewusstsein und Handeln müssen gemeinsam diese Ziele umsetzen und wie könnte es besser gehen als mit grünen Texten. Die Beiträge dieses Wettbewerbes sind nicht nur Beispiele grünen Schreibens, sondern blühender Phantasie, und…

weiterlesen