Die Männer meiner Mutter, Edition Freiberg

erschienen März 2018

Der zwölfjährige Werner hätte sich den fröhlichen Puppenspieler gern als neuen Vater gewünscht, doch der Schmied brachte Eier, Wurst und Schinken mit, wenn er abends zu Besuch kam. Ein Buch über eine der Frauen, die am Ende des Krieges die Hauptlast des Danach trugen, die Kinder großzogen, ihnen den Vater ersetzten und wieder und wieder auf eigene Wünsche verzichten mussten.

weiterlesen

Claas und Elke, Edition Freiberg

erschienen Dezember 2017

Geschichte einer Liebe, die an der Kleinbürgermoral des Sozialismus in der DDR und der Unfähigkeit von Claas sich für Elke und seine Kinder vollends zu entscheiden gescheitert ist.

weiterlesen

Meine ges(t)ammelten Werke, Edition Freiberg

erschienen September 2017

Die ges(t)ammelten Werke sind eine Sammlung von Gedichten und Kurzgeschichten, die der Autor im Laufe vieler Jahre verfasst hat. Hierbei nimmt er immer wieder Bezug auf alltägliche Situationen, blickt zurück in die Vergangenheit oder weit in die Zukunft. Humorvoll, aber auch ernsthaft und kritisch nimmt uns der Autor mit auf eine Reise.

weiterlesen

SCHREIBTISCH, edition federleicht

erschienen September 2017

SCHREIBTISCH – so lautet der Titel des literarischen Journals, das mit der diesjährigen Ausgabe sein Debüt feiert. Das Magazin vereint eine Vielzahl literarischer Gattungen: von Erzählungen über Limericks, Haiku bis hin zu Gedichten und lyrischer Prosa wird den Lesern so einiges geboten, was das literaturaffine Herz höher schlagen lässt, und all dies verschafft einen interessanten Einblick in die Werke zeitgenössischer Autoren.

weiterlesen

Die abenteuerliche Welt der kleinen Tiere, Edition Freiberg

erschienen September 2017

Eleonore Sommerschuh hat die Bilder zu diesem lehrreichen Kinderbuch gemalt und auch die gereimten Texte dazu geschrieben. Sophie, die Raupe; Paul, der Mäuserich; Willi, der Laubfrosch; Max, der Maulwurf und Sebastian, der Hase; erleben so manches Abenteuer, von denen auch die kleinen und größeren Leser etwas lernen können.

weiterlesen

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, Edition Freiberg

erschienen September 2017

Die zehnte Große Anthologie der Edition Freiberg ist Hermann Hesse gewidmet und mit seinem geflügelten Wort »Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne« überschrieben. Es ist wieder ein dickes Buch geworden. Es ist lesens- und liebenswert und wunderbar leicht, trotz seiner Schwere. Es trägt die markanten Handschriften von 50 engagierten Autorinnen und Autoren aus nah und fern.

weiterlesen

lukullisch und lebendig, Edition Freiberg

erschienen September 2017

Der 9. Band der Autorin aus der Reihe ›Unterm Regenbogen‹ begibt sich mit Prosatexten und  Gedichten auf reizvolle lukullische, natürliche und lebendige Spuren. Sie singt dabei dem Leben im allgemeinen, dem Zauber der Natur und auch ihrer Heimatstadt Dresden ein hohes Lied.

weiterlesen

Jahrgangsperlen, OCM Verlag

erschienen August 2017

Vornehmlich sind es die Bewohner, die einer Stadt unverwechselbare Züge geben, sie lebens- und liebenswert machen. Für die "Jahrgangsperlen" haben sich 45 Menschen aus Haltern am See erinnert und geöffnet. Heitere, melancholische, spannende und berührende Geschichten über Leben und Erleben, Traum und Trauma, Anekdoten und Dönekes, Erinnerungen sowohl an die gute alte Zeit als auch an Schreckenstage hat Eva Masthoff nacherzählt, nachempfunden und aneinandergereiht. Der…

weiterlesen

Ein Trottel kommt selten allein, Amalthea Signum Verlag GmbH

erschienen Juni 2017

Es erwartet Sie eine lange Nacht der Geschichten und wahnwitzigen Fakten über uns Menschen, die wir eines Tages von den Bäumen gestiegen und seither wild entschlossen sind, die Welt zu verbessern. Eine Reise durch das Elend der Existenz und die Narrheiten, die wir anstellen, um es zu ertragen. Der Versuch, ein für alle Mal zu klären, ob das Leben eine Tragödie oder eine Komödie ist….

weiterlesen

Geschichte des jüdischen Friedhofs in Bremen, Diplomica Verlag

erschienen Mai 2017

Die Geschichte des jüdischen Friedhofs in Bremen ist eine kulturgeschichtliche und historische Arbeit über 200 Jahre an einem besonderen Ort. Der Friedhof im heutigen Bremer Stadtteil Hastedt ist Denkmal jüdischer Kultur und der Lokalgeschichte der jüdischen Minderheit in Bremen. Seit seiner Gründung Ende des 18. Jahrhunderts hatte er vielfältige Funktionen: Ort der Pflege jüdischer und nichtjüdischer Traditionen, Ort des ungesicherten Bleiberechts, der Erinnerung und des…

weiterlesen