Seelenzerrung


von  Erzählband von Winfried Thamm

Der Zufall trifft völlig gefühllos auf die Menschen und verändert ihr Dasein radikal. Mit der Willkür eines mächtigen Erdbebens raubt er Leben, schenkt aber auch unvermutet neue Nähe und Lebensmut.

Oft bringt diese tobende Zufälligkeit die Einsamkeit mit, wie die Ruhe nach dem Sturm.

Es sind normale, unauffällige, alltägliche Menschen, die sich in Winfried Thamms Geschichten durch ihre persönlichen kleinen Höllen kämpfen. Sie nehmen es auf mit Trennung, Trauer, Tod und versuchen, dabei nicht bis zur Unkenntlichkeit zu verblassen, sich nicht zu verlieren. Sie jagen dem kleinen Fetzen Glück hinterher, stolpern, straucheln, stürzen und stehen wieder auf, von der Sehnsucht getrieben, nach einem befreienden Lächeln oder nach einer ehrlichen Umarmung.

Zum Autor: Winfried Thamm, Lehrer für Deutsch, Kunst und Theaterspiel an einer Gesamtschule in Duisburg, sagt von sich selbst: „Schreiben hilft mir, die Welt zu sortieren.“

Er veröffentlichte 2010 seine erste Kurzgeschichtensammlung, 2012 folgte der Roman „Harras – der feindliche Freund“ und 2015 die Fortsetzung „Harras – Alles wird böse“, 2017 der Erzählband „Muskelkater vom Leben“.

Eine Zeit lang stand er als eine Hälfte des Kabarett-Duos „Zwei Atü“ auf Amateurtheaterbühnen. Nach einer Zusatzausbildung als Schauspieler und Theaterpädagoge gründete er die Gruppe „Theater Schräglage“, mit der er viele Theaterprogramme entwickelte und aufführte.

Eine seiner Kurzgeschichten wurde von dem Filmemacher Philipp Peißen als Kurzfilm umgesetzt („Venedig nur mit dir“ auf YouTube). Für die schauspielerische Leistung in einem weiteren Kurzfilm wurde er 2016 zum besten Darsteller des Leverkusener Filmfestivals 2880 gekürt.

Winfried Thamm lebt mit seiner Familie in Essen-Bergerhausen.

 

 

OCM Verlag   |   ISBN 978-3-942672-67-2  |   11,50 [D] | 11,90 [A] | CHF 15,80 €
Printausgabe,244 Seiten   |   erschienen  März 2019
E-Book:   ISBN 978-3-942672-68-9   |   4,99 €